SOZIALE VERANTWORTUNG

STREBEN NACH GLOBALER GERECHTIGKEIT

STREBEN NACH GLOBALER GERECHTIGKEIT

Vom Headquarter bis zu den Farmen – uns ist es wichtig, dass alle KollegInnen unter fairen und sicheren Bedingungen arbeiten. Mit unseren Lieferanten pflegen wir enge und größtenteils langjährige Beziehungen. Sie haben sich klar zu hohen Sozialstandards verpflichtet, deren Einhaltung regelmäßig von unabhängigen AuditorInnen überprüft werden.
SOZIALE VERANTWORTUNG

UNSER ZIEL

ERHALT DES FAIRWEAR FOUNDATION LEADER STATUS.

Status Quo

Seit 2015 ist ORTOVOX Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF),
einer unabhängigen Organisation, die sich der Verbesserung der
Arbeitsbedingungen in der globalen Textilindustrie widmet.

Im Brand Performance Check bewertet sie jedes Jahr den Status ihrer
Mitglieder: Zum 4. Mal in Folge wurde uns die höchste Auszeichnung,
der Leader Status, verliehen.

Mit 58,22% unserer Fabriken
arbeiten wir seit mindestens 5
Jahren zusammen.

HERAUSFORDERUNG

Die Zahlung existenzsichernder Löhne entlang der Lieferkette fordert uns, weil es unter anderem keine einheitlich anerkannte Berechnungsmethode für die Höhe eines angemessenen Lohnes gibt. Aber auch der hohe Anteil der Europaproduktion: Es gibt vermehrt kleinere Fabriken, der Monitoring-Aufwand ist somit höher. Zudem ist die Unterstützung durch Partner, wie der FWF, für Audits und Trainings geringer, da nur wenige Länder in Europa bei ihnen im Fokus stehen.

WAS WIR TUN

PARTNERSCHAFTLICHE KOOPERATIONEN

Wir kooperieren bei Audits, Trainings und Projekten mit Marken, die in den gleichen Fabriken wie wir produzieren lassen.

GEMEINSAM MEHR BEWEGEN

MITARBEIT IM LIVING WAGE LAB DES TEXTILBÜNDNIS.

AUSTAUSCH FÖRDERN

Wir bringen unsere europäischen Lieferanten zusammen, so dass sie voneinander lernen können. Bei unserer SUPPLIER CONFERENCE kommt es zum Erfahrungsaustausch bestehender Produzenten mit neuen Fabriken und Sublieferanten. Zudem schulen unsere Partner wie die FWF und wir durch Vorträge und Updates.

IMPLEMENTIERUNG EINES OPEN COSTING-TOOLS.

Open Costing ist ein Instrument, um den Preis eines Produkts transparent zu machen und besser zu verstehen. So gewinnt man einen Einblick wie sich der Produktpreis zusammensetzt. Unser Fokus liegt dabei auf dem Verhältnis zwischen den Löhnen der ArbeiterInnen und unseren Einkaufspreisen.

VON VIETNAM BIS NACH LITAUEN

STETIGE AUDITIERUNG UNSERER PARTNER.

mountainwear MADE IN EUROPE

Kurze Lieferwege durch lokale Produktion

tiefer eintauchen: UNSERE reports

UNSERE PROTACT KERNTHEMEN