Schafschur

Schafschur

Schafschur

Zweimal im Jahr ist der Zeitpunkt für die Schafschur gekommen. Hierfür werden auf den Farmen echte Profis beschäftigt: Meist arbeiten drei bis vier Scherer parallel in einer eigenen Schurhütte. Sie brauchen in der Regel zwischen drei und fünf Minuten, um ein Schaf zu scheren - alles findet in reiner Handarbeit statt. Die Scherer schaffen es so, an einem Tag rund 200 Schafe von ihrer Wolle zu trennen. Nach und nach werden die einzelnen Schafe in den „shearing spot“ gebracht, wo die Scherer jeder an seinem eigenen Platz arbeiten.

Da die Schur stets in Kniehöhe stattfindet, wird der Scherer durch ein Geschirr unterstützt, das seinen Oberkörper stützt und ihn vor Rückenschmerzen bewahrt. Er hält das Merinoschaf zwischen den Beinen und rasiert die Wolle ganzflächig vom Körper. Beim Zuschauen fällt auf, wie ruhig und fließend die Bewegungen sind, mit denen die Scherer ihre Instrumente führen. Weder bei den Arbeitern, noch bei den Schafen kommt so Stress auf. In den Schermaschinen werden sehr breite Kämme verwendet, um das Schaf bloß nicht zu verletzen. Vom Bauch angefangen, über die Beine, den Hals, und den Kopf wird die Wolle bis zum Rumpf geschoren.

Nach wenigen Minuten ist auch schon alles vorbei und das Schaf kommt zurück zu seinen auch schon geschorenen Freunden auf die Koppel.

Da die Scherer optimal ausgebildete Experten sind, ist die Schur ein sehr schonender Prozess, der die Tiere kaum anstrengt. 

Nach dem Scheren wird die Wolle auf einem Sortiertisch ausgebreitet. Ein staatlicher Wollbegutachter entscheidet dann über die Wollqualität: Faserdurchmesser, Feinheit, Länge, Reinheitsgrad und die Reißfestigkeit werden beurteilt und in fünf Kategorien unterteilt. Ein internationaler Standard sieht hier die Kategorien A bis E vor. Bei ORTOVOX wird übrigens nur besonders hochwertige Wolle der Kategorien AA oder AAA verwendet. 

Ist die Wolle einmal sortiert, wird sie vor Ort in große Ballen von bis zu 200 kg gepresst und im „wool store“ gelagert, bis der nächste Schritt ansteht, die Wollwäsche.