Keine Lesezeichen
Verletzung Halswirbelsäule
Verletzung Halswirbelsäule

Verletzung Hals-wirbelsäule

Durch einen Sturz mit ungünstigem Aufprall kann es zu Halswirbelsäulenverletzungen kommen. Verletzungen an der Halswirbelsäule sind immer als kritisch einzustufen. Schon ein leichter Druck oder Ziehen im Halswirbelbereich sollte zur Vorsicht mahnen.

Schritt 1: Symptome überprüfen

Symptome für eine Verletzung der Halswirbelsäule sind neben den oben genannten ggf. Schwäche, Kribbeln oder Taubheitsgefühle im Körper oder in den Extremitäten. Ggf. können die Arme und Beine nur wenig oder gar nicht bewegt werden. Typische Begleiterscheinungen können Angst und Panik sein. Auch wenn all diese Symptome nicht auftreten, aber Schmerzen oder Druckgefühl in der Halswirbelsäule bestehen ist von einer schweren Verletzung auszugehen.

Schritt 2: Gerade Rückenlage schaffen

Sollte die verletzte Person mit verdrehter Halswirbelsäule im Gelände liegen, so sollte sie - wenn möglich - vorsichtig in eine gerade Rückenlage gebracht werden. Dabei sollte ein Ersthelfer den Kopf stabilisierend auf seinen Unterarmen abgelegt halten. Diese Lageveränderung erfolgt immer in direkter Absprache und zusammen mit der verletzten Person.

Schritt 3: Aluschiene anlegen

Dauert das Warten auf die professionelle Rettung lange und ist eine Aluschiene zur Hand, kann diese vorsichtig als Halskrause angelegt werden. Diese Maßnahme ist Ersthelfern vorbehalten, die das Anlegen einer Aluschiene als Halskrause regelmäßig üben.

Schritt 4: Aluschiene fixieren

Ist die Aluschiene angelegt, wird diese mit einem Tape fixiert.

Schritt 5: Person betreuen

Um ein Auskühlen zu verhindern, sollte die verletzte Person so weit möglich warm eingepackt und gut betreut werden.

Es wird ein Notruf und professionelle Hilfe für den Abtransport in ein Krankenhaus benötigt.

ORTOVOX verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu