Keine Lesezeichen
Hitzeerschöpfung
Hitzeerschöpfung

Hitze-erschöpfung

Beim Klettern wird oft vergessen zu trinken. Teilweise wird aus Gewichtsgründen keine oder nur eine kleine Trinkflasche mitgenommen. Besonders an sehr heißen Tagen, wenn jemand stark schwitzt oder sich körperlich stark anstrengt kann diese mangelnde Flüssigkeitszufuhr zu einer Hitzeerschöpfung/Dehydrierung führen. 

Schritt 1: Symptome überprüfen

Typische Symptome einer Hitzeerschöpfung sind Blässe, hochgradige Schwäche, kalter Schweiß mit Frösteln. Im weiteren Verlauf kommen erhöhte Körpertemperatur, Krampfanfälle, ein verwirrter Geisteszustand oder Bewusstlosigkeit hinzu.

Schritt 2: Schatten aufsuchen und Flüssigkeit zuführen

Besteht der Verdacht auf eine Dehydrierung sollte die betroffene Person sofort die körperliche Anstrengung beenden. Wenn möglich Schatten aufsuchen und viel trinken, solange sie dies noch selbständig kann.

Schritt 3: Elektrolyte zuführen

Zusätzlich sollten Elektrolyte zugeführt werden, das können Müsliriegel, Nüsse oder ähnliches sein.

Schritt 4: Person betreuen

Ist der Schatten aufgesucht, soll sich die betroffene Person ausruhen, weiter trinken und essen. Ggf. ist für eine Wärmeerhalt zu sorgen falls es im Schatten vergleichsweise kalt ist.

Ein Notruf wird notwendig, wenn sich die Situation nicht verbessert oder starke Symptome wie Halluzinationen oder Bewusstseinsstörungen vorliegen.

ORTOVOX verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu