Keine Lesezeichen
Beinbruch
Beinbruch

Beinbruch

Knochenbrüche in den Beinen entstehen meist durch eine schwere Gewalteinwirkung, wie es beim Aufprall oder Sturz vorkommen kann. Viel seltener kommt ein Ermüdungsbruch nach intensiver Dauerbelastung vor. Knochenbrüche in den Beinen sind zwar sehr schmerzhaft, in der Regel aber nicht lebensbedrohlich.

SCHRITT 1: TYPISCHE SYMPTOME
Neben einer Reihe allgemeiner und eher "unsicherer" Symptome wie Schmerzen, Schwellungen, Bewegungseinschränkungen und Blutergüssen im betroffenen Bereich, gelten folgende Symptome als recht sichere Frakturzeichen: erkennbare Fehlstellung, eine abnorme Beweglichkeit und in Wunden sichtbare oder durch die Haut schneidende Knochenstücke.

SCHRITT 2: OFFENE WUNDEN STERIL ABDECKEN
Sollte es sich um einen offenen Bruch handeln, muss die Wunde steril abgedeckt werden. Dafür wird eine sterile Kompresse vorsichtig aufgelegt und mit einem Streifen Tape fixiert.

SCHRITT 3: ANGENEHME LAGERUNG UND POLSTERUNG DES BRUCHES
Die verletzte Person sollte nun in einer ihr angenehmen Position gelagert werden. Das gebrochene Bein sollte dabei rechts und links nur leicht mit Rucksäcken abgepolstert werden.
Vorsicht: Weist das Bein eine abnorme Fehlstellung auf, darf diese nicht wieder ausgerichtet werden. Diese Maßnahme ist aufgrund der Komplexität und den möglichen Schäden nur dem Arzt vorbehalten!!!

SCHRITT 4: NOTRUF ABSETZEN UND BETREUEN
Nachdem die Person bequem gelagert und warm eingepackt ist, kann der Notruf abgesetzt werden. Es wird gemeinsam auf die professionelle Rettung gewartet. Währenddessen wird die verletzte Person psychisch gut betreut und nicht alleine gelassen.

VIDEO
Beinbruch

ORTOVOX verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu