SWISSWOOL

Produziert von der Natur 

Abspielen

Schafsmenschen

Nähe

Schafbäuerin Ruth liebt das wilde Almgelände unterhalb des Rosenlaui Gletschers genauso, wie die Nähe zu ihren Schwarznasenschafen.

Leidenschaft für Draußen

Schafhirte Stefan Platzer, kümmert sich mit seinen Schäferhunden um das Wohl von 490 Schafen auf der Alp Platzèr bei S-Charl.

Kein Massenprodukt

Schafbauer Jon Roner aus Scoul, züchtet seit 1987 mit Herzblut Schafe und kennt den Wert seiner Wolle.

Lerne Jon Roner im Interview kennen.

Tradition erhalten

Heinz Brog hält seit 1996 die ersten Schwarznasenschafe auf seinem Hof. Mit seinem Einsatz bei SWISSWOOL sichert er die Existenz vieler Wollbauern und trägt zum Erhalt wichtiger Traditionen bei. 

Wolle - die bessere Daune

GERUCHSNEUTRALISIEREND

Wer will schon stinken? Wolle ermöglicht es dir, selbst auf mehrtägigen Bergtouren mit weniger Kleidungsteilen auszukommen. Möglich machen das die Eiweißmoleküle der Wollfaser, die geruchsbildende Bakterien einfach vernichten. Nach der Tour solltest du dein Produkt einfach auslüften lassen. Dann kannst Du es am nächsten Tag einfach wieder anziehen. Deine Begleiter und die Umwelt freuen sich!

Temperaturregulierend

Dass Wolle im Winter wärmt wusste schon unsere Großmutter - deshalb gab es ja auch die herrlich kratzenden Wollpullover. Aber Kühlung im Sommer? Da wäre selbst Großmutter nicht darauf gekommen. Die thermoregulierende Eigenschaft basiert auf zwei Prinzipien: zum einen sind Wollfasern stark gekräuselt und bieten in ihren Zwischenräumen viel Platz für Luft. Diese Luft dient als Isolationsschicht, Sommer wie Winter, vor Hitze und vor Kälte. Die isolierende Schicht ermöglicht übrigens Merinoschafen in den teils heißen tasmanischen Sommern das Überleben. Das zweite Prinzip beruht auf der Kühlung durch Verdunstungskälte. Wolle kann über 35% ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich nass anzufühlen. Ist die Umgebungsluft warm, trocknet die Feuchtigkeit schneller, wodurch die erfrischende Verdunstungskälte entsteht. Hätte Großmutter das gewußt, hätte es schon damals Woll T-Shirts gegeben.

Auch wenn Wolle grundsätzlich geruchsneutralisierend wirkt, so kann es vorkommen, dass dir jemand Ketchup auf dein Produkt spritzt und du es waschen musst. Das ist leichter, als du glaubst: Dank der Beimischung der maisbasierten Faser Ingeo, ist das Material sehr stabil und pflegeleicht. Du kannst es einfach bei 30° in der Waschmaschine mitwaschen und anschließend auf dem Wäschereck trocknen lassen. Wie bei den meisten Funktionsbekleidungen solltest du allerdings auf chemische Reinigung, oder einen Trockner verzichten. 

Feuchtigkeits- regulierend

Wollfasern sind hydrophile Fasern - und genau das macht sie extrem funktional! Sie können bis zu 35% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Dabei bleibt die Faseroberfläche trocken, während die Feuchtigkeit in den Faserkern wandert. So fühlt sich Wolle, im Gegensatz zu Daune oder Polyester, selbst im nassen Zustand warm und komfortabel an. Selbstverständlich trocknet Wolle auch schnell wieder - wodurch sie dich selbst an heißen Sommertagen erfrischend kühl hält. Natürlich gibt sie die Feuchtigkeit auch wieder ab - und das ermöglicht bei warmen Temperaturen Erfrischung: warme Umgebungsluft führt zu einem schnellen Trocknungseffekt, bei dem kühlende Verdunstungskälte entsteht. So sind Wollfasern Multitalente, die genau das tun, was du in jeder Jahreszeit von ihnen erwartest - sie kühlen im Sommer und wärmen im Winter.

SWISSWOOL ISOLATIONSBEKLEIDUNG